Lappland - klirrende Kälte und viel Schnee

Reisezeit: 05. - 16. Februar 2020 Wetter: Sonnig, Schneefall, bewölkt -25,5° bis -13° C Gefahrene Kilometer: 2‘665 km Das Licht des Winters ist die Poesie der Geduld…..
Wir erwachen in Jokkmokk bei -25,5° C. Zum Glück haben wir gestern den Wassertank geleert. Es ist bissig kalt.
Die Märchenwelt begleitet uns bis Kiruna. Der festgefahrene Schnee ist rutschig - zum Glück hat es wenig Verkehr.
Der Winter begann dieses Jahr bereits im Oktober - die Landschaft. ist von einer dicken Schneeschicht bedeckt.
Eine schwierige Zeit für Rentiere und Elche, denn sie versinken bis zum Oberkörper im Schnee und finden kaum mehr Nahrung.
In Jukkaasjärvi, 20 km von Kiruna kann man ein ganz besonderes Abenteuer erleben, nämlich eine Nacht im Eishotel verbringen. Das Eishotel ist ein Iglu-ähnliches Gebäude, das seit 1989 jedes Jahr aufgebaut wird. Über 1‘500 Tonnen Schnee werden über ein Gerüst- werk aus Stahl und Holz gehäuft. Nach einigen Tagen kann das Gerüst entfernt werden. Innen ist alles aus Schnee und Eis - die Kapelle, eine Hotel Bar und von verschiedenen Künstern kreierte Hotelzimmer. Die Fenster werden aus klarem Flusseis herausgesägt, auch Tische und Stühle - alles ist aus Eis. Der Hotelgast schläft in einem Thermoschlafsack auf dem Eispodest, das mit Rentierfellen isoliert wird. Da ziehen wir es vor im Camper zu übernachten.
© fotos & text by e + w. burger, 2019
vorherige Seite vorherige Seite nächste Seite nächste Seite